Elektrodynamik

Lehrbuch zur Theoretischen Physik II

6. Auflage 2012

Dieses Lehrbuch gibt eine Einführung in die Elektrodynamik, wie sie an der Universität im Zyklus "Theoretische Physik" angeboten wird.

Theoretische Elektrodynamik

Der vorbereitende Teil I stellt die benötigten mathematischen Hilfsmittel in kompakter Form zusammen. Für die Elektrostatik (Teil II) und Magnetostatik (Teil III) werden ausgehend von experimentellen Befunden die Feldgleichungen motiviert und die verschiedenen Methoden zu ihrer Lösung ausführlich diskutiert. Hierauf aufbauend behandelt der Teil IV die Maxwellsche Theorie. Die Eigenschaften der Maxwellgleichungen werden untersucht, insbesondere die allgemeine Lösung und das Verhalten unter Lorentztransformationen sowie die Lagrangeformulierung.

Der Teil V befasst sich mit Anwendungen wie den Hohlraumwellen, der Strahlung beschleunigter Ladungen, der Streuung von Licht an Materie und dem Schwingkreis. Teil VI beginnt mit der Aufstellung der mikroskopischen Maxwellgleichungen in Materie, und zwar unter dem Gesichtspunkt der Reaktion der Materie auf zusätzliche elektromagnetische Felder. Auf der Grundlage der makroskopischen Maxwellgleichungen werden danach elektromagnetische Wellen in Materie untersucht. Im Teil VII sind die grundlegenden Prinzipien der Optik an einer Stelle zusammengeführt und abgerundet dargestellt.

Vorwort/Inhalt

Leseprobe

Korrekturen zur 4. Auflage, 5. Auflage


Stimmen zu bisherigen Auflagen

Was Studierende meinen:
Gute und präzise Darstellung
Dieses Buch von Torsten Fließbach ist außerordentlich beliebt bei den Studenten ... ideal zur Prüfungsvorbereitung ... (23.11.1999)
Ein überzeugendes Lehrbuch mit guter Grundlagenvermittlung
... Alles in allem eignet sich das Buch bestens, um sich in die Elektrodynamik einzuarbeiten ... (9.7.1999)
Hervorragende Einführung in die Elektrodynamik
... Was diese Buchreihe meiner Ansicht nach von vielen anderen Büchern deutlich abhebt, ist die einheitlich gestaltete Terminologie und eine jeweils ausführliche Einführung und Beschreibung der verwendeten Größen in den Gleichungen. Wo sinnvoll, ergänzen aussagekräftige Figuren den Text. Gerade bei einem autodidaktischen Studium ist es einfach extrem wichtig, wenn immer klar ist, was die Größen in den Gleichungen bezeichnen. Genau hierauf achtet Torsten Fließbach penibel. Sofern man also die einzelnen Schritte bei der Entwicklung der mathematischen Zusammenhänge mit Zettel und Stift einzeln nachvollzieht, bleibt meiner Erfahrung nach der Überblick darüber, was gerade gemacht wird, nahezu das ganze Buch über erhalten. Trotzdem ist der Inhalt alles andere als trivial. Aber gerade weil der Inhalt konsistent gehalten wird, kann man seinen Fokus darauf richten, was gerade dargestellt wird und muss sich nicht mit Rätselraten darüber aufhalten, was eine neue, an keiner Stelle erläuterte Variable bedeuten könnte ... (1. Juni 2009)
(Leserrezensionen unter www.amazon.de)



Was Professoren meinen:
Fließbachs Lehrbücher sind mit didaktischem Geschick geschrieben und zeichnen sich aus durch kluge Stoffauswahl und klare Darstellung.

Prof. Dr. Klaus Goeke, Ruhr-Universität Bochum




zurück zu den Lehrbüchern


zur Startseite